Ehrenamtskarte für Rechtsanwalt Nessler

Rechtsanwalt Nessler mit Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer


Aus den Händen der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, und der Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider, erhielt Rechtsanwalt Patrick R. Nessler am 19.02.2013 als einer der ersten Bürger des Landkreises Neunkirchen die neue "Ehrenamtskarte". Diese ist eine Anerkennung der Saarländischen Landesregierung und des Landkreises für ehrenamtliche Tätigkeit im besonderen Umfang. Damit wurden die Verdienste von Rechtsanwalt Nessler durch seine ehrenamtlichen Tätigkeit bei dem Deutschen Betriebssportverband, dem Bundesverband Deutscher Gartenfreunde, der IHK Saarland, dem Club SR-Freunde, dem Schutzverein Neunkirchen für Handel, Handwerk und Industrie etc. gewürdigt.

Zehn Personen erhielten die Ehrenamtskarten im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Centrum für Kommunikation in Spiesen. Dabei führte die Landrätin aus, dass ohne das Ehrenamt, also den unentgeltlichen Einsatz von Menschen für andere Menschen, unser heutiger Wohlstand nicht möglich wäre. Nur wenn man Eigentinteressen auch mal zurückstellen kann, kann die Gesellschaft insgesamt nach vorne kommen.


Das Projekt "Ehrenamtskarte" wurde nun von der saarländischen Landesregierung im Rahmen der "Anerkennungskultur für ehrenamtliche Tätigkeit" unter Federführung der Staatskanzlei initiiert. Mit der Einführung der Ehrenamtskarte sollen das ehrenamtliche und freiwillige Engagement der Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen des Kreises gewürdigt werden. Die Ehrenamtskarte soll dabei sichtbarer Ausdruck der öffentlichen Anerkennung und Würdigung sein. Sie soll zugleich als Dankeschön gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl einsetzen, gelten. Gleichzeitig soll mit der Ehrenamtskarte für ehrenamtliches Engagement geworben werden.

Der Landkreis sowie die kreisangehörigen Kommunen stellen materielle Vergünstigungen für Inhaber/Inhaberinnen der Ehrenamtskarte im Rahmen ihrer Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören beispielsweise Ermäßigungen für den Besuch eigener Einrichtungen oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen zu ermäßigten Preisen. Darüber hinaus wirbt der Landkreis bei Dritten, etwa privaten Unternehmen und Einrichtungen, für eine Unterstützung des Projekts, auch in Form von Vergünstigungen. Auch das Land stellt in Bezug auf seine teilnehmenden Landeseinrichtungen Vergünstigungen für alle Inhaber/innen der Ehrenamtskarte zur Verfügung. Dazu zählt u.a. eine Kooperation mit der Tourismus Zentrale Saarland (FreizeitCARD).