Treffen der Anti-Doping-Beauftragten im DOSB


Auch dieses Jahr nahm Rechtsanwalt Patrick R. Nessler für den Deutschen Betriebssportverband e.V. (DBSV) wieder an dem Erfahrungsaustausch der Anti-Doping-Beauftragten der Mitgliedsverbände des Deutschen Olympischen SportBundes e.V. (DOSB) teil. Die Nationale Anti-Dpoing Agentur (NADA) hatte dazu nach Bonn in das Wissenschaftszentrum eingeladen.

Zuerst erläuterte Marcel Reinhold die Ergebnisse des Münsteraner Teilprojekts zur Dopinggeschichte in Deutschland des Instituts für Sportwissenschaft an der Universität Münster. Danach stellte Dr. Lars Mortsiefer die Änderungen des ab 01.01.2015 gültigen Anti-Doping-Codes der World Anti-Doping Agency (WADA) dar. Diese sind insbesondere die Erhöhung der Regestrafe bei Doping von 2 auf 4 Jahre, die Verlängerung der Verjährungsfrist von 8 auf 10 Jahre und schließlich, dass ab 2015 die Kontrollen grundsätzlich von den jeweiligen nationalen Anti-Doping Organisationen durchzuführen sind.

Auch nächstes Jahr wird wieder ein solcher Erfahrungsaustausch stattfinden, dann aber im September/Oktober, um den Mitgliedsverbänden mehr Zeit zur Umsetzung der durch den WADA-Code 2015 erforderlichen Änderungen zu geben, da bis dahin die NADA den nationalen Code bereits angepasst haben will.